Zu hohe Fehlerquote bei der Dragunski-Sieben

Derbyzeit in der Sporthalle Volmetal. Die Dragons traten beim Punktgleichen Gastgeber dem TuS Volmetal an.

Den besseren Start erwischten die Dragons in diesem Derby. Nach 10 Minuten führte man mit 8:6. Mit konzentrierter Abwehrarbeit und guter Chancenverwertung führte man zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient. In den folgenden Minuten gab die Mannschaft von Trainer Mark Dragunski die Führung jedoch aus der Hand. Einfache Fehler und Ballverluste, sowie ein Gegentor in Überzahl sorgten für die erste Volmetaler Führung. Mit einem verwandelten 7m konnten die Dragons nach 21 Minuten zum letzten Mal in diesem Spiel ausgleichen. Bis zur Pause lag man mit 15:13 zurück.

Auch nach dem Seitenwechsel schafften es die Dragons nie an die gute Leistung der Vorwoche anzuknüpfen. Einfache Ballverluste und unkonzentrierte Torabschlüsse ermöglichten es dem Gastgeber sich immer weiter abzusetzen. Die letzten 8 Minuten des Spiels spielte man zudem fast durchgängig in Unterzahl, so dass der 34:23 Sieg der Volmetaler am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist.

Die im Vergleich zur Vorwoche deutlich erhöhte Fehlerquote muss im nächsten Spiel wieder verbessert werden, wenn man im nächsten Derby gegen den VfL Eintracht Hagen den nächsten Heimsieg holen möchte.

SGSH DRAGONS: van Asch – Hübner (5/2), Mänzer (7), Eilbrecht (2), Briel (3), Wallmann (4), Bleiker, Hübel (1), Wambold, Thieltges, Sasi (1)

2019-09-27T14:35:09+02:00