Weibliche B-Jugend weiterhin verlustpunktfrei

Am vergangenen Sonntag traten die Mädels der SGSH den weiten Weg zum VTV Freier Grund an, fest entschlossen dort die nächsten zwei Punkte mitzunehmen.

Einer langen Anreise und dem viel zu kurzen und teilweise unkonzentrierten Aufwärmen war es geschuldet, dass man nur langsam und sehr schwerfällig in die Gänge kam. Die ersten 10 Minuten der Partie wurden verschlafen und durch statisches Spiel, sowie unkonzentrierte Abschlüsse geprägt. Als in der zehnten Minute endlich das 0:1 für die Mädels der SGSH fiel, war der Knoten jedoch immer noch nicht geplatzt. Lediglich Anna von Oepen im Tor war von Anfang an aufmerksam und musste in Durchgang eins nur ein einziges Gegentor hinnehmen. Erst nach einer Auszeit kurz vor der Halbzeit standen die Mädels deutlich wacher und agiler auf der Platte, sodass man bei einem versöhnlichen 1:10 die Seiten wechselte.

Nach der Halbzeit stand die Abwehr noch kompakter und im Angriff schien den Mädels nun fast alles zu gelingen. Die meisten Spielzüge wurden munter durchgespielt und Charlotte Walch führte auf der Mitte klug Regie und wusste vor allem Toptorschützin Milla Spelsberg immer wieder in Szene zu setzen, sodass man sich auf 1:17 absetzen konnte.

Folglich entschied sich das Trainergespann Sterchele/Töper für eine Umstellung der Abwehr in eine offensivere Formation. Trotz des dünn besetzten Kaders und lediglich einer Auswechselspielerin liefen die Mädchen der SGSH nun Gegenstoß um Gegenstoß und mussten, dank zwei gehaltenen Siebenmetern, auch in Durchgang zwei nur ein weiteres Gegentor der Gastgeber hinnehmen.

Mit einem klaren und ungefährdeten 2:27-Auswärtssieg grüßen die Mädels weiterhin vom Platz an der Sonne, müssen aber zum nächsten Spiel zum ebenfalls verlustpunktfreien Nachbarn aus Plettenberg und Werdohl.

SGSH-juniors: von Oepen – Sterchele (4), Segrewe, Schulz (2/1), Walch (7), Spelsberg (10/1), Tenkhoff (1), Kahlert (3)

2017-11-14T14:57:57+01:00