Weibliche B-Jugend weiter ungeschlagen

Nach zwei eher schwachen Auftritten gegen vermeintlich schlechtere Gegner erwartete die Mädels der SGSH mit der Sport Union Altena am vergangenen Samstag erneut eine Bewährungsprobe.

Während man im Hinspiel ganze 12 Minuten auf das erste Tor warten musste, sollte der Bann dieses Mal bereits nach 57 Sekunden durch Sophie Kahlert gebrochen werden. Gestützt auf eine,
besonders in den ersten 15 Minuten starke Abwehr, zwang man die Gegnerinnen immer wieder zu Distanzwürfen, die Anna von Oepen im Tor reihenweise entschärfen konnte. In der Offensive führte Charlotte Walch klug Regie und wusste besonders die beiden Halbspielerinnen, Milla Spielberg und Sophie Kahlert, in Szene zu setzen, die zusammen mehr als zwei Drittel aller Tore warfen.

Und so spielten die Mädels sich bis zur Halbzeit einen 9:6 Vorsprung heraus, der höher hätte ausfallen müssen, denn kurz vor der Pause ließ sowohl die Konzentration, als auch die Laufbereitschaft in der Abwehr nach und man konnte durch fehlende Absprache, Altenas Kreisläuferspiel entweder gar nicht, oder nur auf Kosten eines Siebenmeters unterbinden.

Nach der Pause fanden die Mädels wieder zur alten Abwehrstärke zurück und so konnte man munter durchwechseln, ohne dass ein deutlicher Bruch ins Spiel kam. So grüßen die Mädels der
SGSH weiter vom Platz an der Sonne und gewinnen 21:15.

SGSH-juniors: von Oepen – Kahlert (6), Walch (1), Spielberg (9), Tenkhoff (3), Sterchele (1), Segrewe (1), Peter, Zielinski, Schulz

2018-02-07T08:57:46+01:00