Unentschieden in Herdecke

Nach dreiwöchiger Handballpause (Verlegung des Spiels in Warstein und Karneval), waren wir am frühen Sonntagmorgen beim Tabellenvierten in Herdecke zu Gast. Nach der bitteren 27:30-Hinspielniederlage Mitte November zu Hause, hatten wir uns Einiges für das Rückspiel vorgenommen.

Nach guten Start (2:4, 6. Minute) entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Führung wechselte oft, doch mit mehr als zwei Toren konnte sich keiner der beiden Mannschaften absetzen. Erst Lüsebrinks Tor kurz vor der Pause zum Halbzeitstand von 15:18 bedeutete die erste drei-Tore-Führung in der Partie.

Zwar hatte diese Führung auch noch die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit bestand (18:21, 35. Minute), doch die HSG konnte schnell wieder gleichziehen (22:22, 40. Minute). Unsere Abwehrumstellung, von einer 5:1- auf eine 6:0-Deckung sorgte in der Folge dafür, dass der Angriff der HSG nun ein erstes Mal einen kleinen Bruch erlitt. Dies nutzen wir gnadenlos aus, um uns wieder mit drei Toren abzusetzen (25:28, 51. Minute). Doch auch nun war die Partie noch nicht entschieden. Die HSG fand nun immer wieder zu einfachen Lösungen gegen unsere 6:0-Deckung und im Angriff scheiterte wir ein aufs andere Mal, wie im Hinspiel, am starken Herdecker Torwart. Nach einem 4:0-Lauf zum Spielstand von 29:28 (57. Minute), war das Momentum in der nun auch lautstarken Halle eindeutig auf Seiten des Gastgebers.

Doch auch die HSG schaffte es nicht in zwei Angriffen das Spiel endgültig zu entscheiden. So bekamen wir 30 Sekunden vor Ende der Partie noch einmal in Ballbesitz und gleichzeitig die Chance auszugleichen. Zehn Sekunden vor Schluss spielten wir dann unseren Linksaußen frei, der dann relativ frei zum Wurf kam, doch abermals am Herdecker Torwart scheiterte. Allerdings entschied der Torschiedsrichter auf Siebenmeter, da der verteidigende Außenspieler durch den Kreis lief und den Wurf behinderte. Den fälligen Siebenmeter warf dann Kahler zum 29:29-Unentschieden ins Tor.

SGSH Dragons juniors: Hablowetz, Tigges – Kahler (8/3), Jannack (7), Jung (3), Lüsebrink (3), Börner (2), Micus (2/1), Pfaffenbach (2), Plischka (1), Schnepper (1), Andrazeck, Schriever

Max Kahler

2019-03-11T15:15:19+01:00