Marco Grgic im Interview

Er ist neu in der SGSH Familie, aber bereits erfolgreich in die Aufstiegsrunde gestartet. Marco Grgic stammt aus der Jugend der DJK Oespel-Kley, durchlief als Spieler die kompletten Jugend Jahrgänge und musste dann aufgrund seiner ehrenamtlichen Trainer und Schiedsrichter Tätigkeit den aktiven Sport beenden.

Der 20-jährige B-Lizenz Inhaber freut sich auf die neue Aufgabe bei der SGSH und stand Webmaster Stefan Turck für ein kleines Interview Rede und Antwort.

Marco, herzlich willkommen bei den SGSH Juniors. Hast du dich schon gut eingelebt in deinem neuen Umfeld?

Marco: Zuerst möchte ich mich einmal bedanken, dass man mich so gut aufgenommen hat im Verein. Viele Personen haben mir das Einleben so einfach wie möglich gemacht, immerhin hatten wir eine schwere Quali vor uns. Dadurch konnte ich mich komplett auf den Sport konzentrieren, besonders Danken muss ich Carsten dem Betreuer der C-Jugend, er hat bisher fast den kompletten Orgateil übernommen und mir viel Arbeit abgenommen.

Was hast du für einen Eindruck von deiner Mannschaft bekommen, nachdem du ja auch schon die erfolgreichen Aufstiegsrunden gespielt hast?

Marco: Der Eindruck ist sehr gut, die Jungs ziehen Klasse mit! Ich habe eigentlich bis auf Ausnahmen immer alle beim Training. Ich merke, dass die Jungs wollen und Gas geben. Die Vorzeichen für die Quali waren ja eher nicht so gut, der Altjahrgang hat in der letzten Saison kein Spiel gewonnen, die 4 Spieler die letztes Jahr schon C1 gespielt haben machen natürlich schon viel aus aber ich bin guter Dinge, dass sich alle schon verbessert haben und wir werden den Prozess weiter voran treiben. Das wir die Quali jedoch so souverän schaffen hat mich trotzdem überrascht.

Ab wann geht das Training und die Vorbereitung auf die Spielzeit wieder los, und wie sehen die Trainingsinhalte in dieser Zeit aus?

Marco: Wir haben bis zum Ferienbeginn durchtrainiert um die Zeit zu nutzen, wie das danach in den Ferien so ist, haben die Kinder und Familien ihren wohlverdienten Urlaub. Wir beginnen am 14.08 wieder mit dem Training, in den ersten 4 Wochen haben die Jungs aber von mir einige kleine Hausaufgaben mitbekommen. Diese Hausaufgaben sind der Grundstein und ich bin mir sicher, dass die Jungs gewissenhaft mitziehen.

In den letzten zwei Wochen werden wir sehr intensiv trainieren, 4-mal werden wir sogar doppelt am Tag trainieren. Besonders im Vordergrund steht natürlich die Individuelle Ausbildung im handballerischen sowie im Athletischen Bereich. Wir werden in der kurzen Zeit einige Testspiele machen, hier haben wir schon einige Gegner gefunden, suchen aber momentan auch noch nach Gegnern. Jeder der Jungs hat viel Nachholbedarf und es wird ein langer Prozess werden aber mir ist wichtig, dass meine Spieler die Grundlagen beherrschen am Ende der Saison und das geht nur mit viel Training und viel Spielzeit.

Wo siehst du deine Mannschaft am Ende der Spielzeit?

Marco: Eine Prognose ist schwierig, in dem Alter geht es nicht darum Spiele zu gewinnen. Natürlich brauchen die Spieler Erfolgserlebnisse aber ich werde versuchen jedem Spieler Spielzeit zu geben damit er sich Entwickelt, weil die Entwicklung eines jeden einzelnen ist wichtiger als ein Tabellenplatz. Trotzdem glaube ich, dass wir hinter dem Favoriten aus Werdohl, gemeinsam mit dem TuS Volmetal eine gute Rolle spielen werden. Wir haben kein bestimmtes Ziel und keine Liga die wir erreichen müssen. Wenn wir es schaffen in die Oberliga zu kommen und die OL Vorrunde auf Platz 1-2 beenden bin ich glücklich, weil das bedeutet, dass wir uns mit den großen Mannschaften Westfalens messen dürfen.

 

 

2017-08-01T18:45:30+02:00