A-Jugend zum ersten Bundesligaturnier nach Hagen

Als viertbeste Mannschaft des Handballverbands Westfalen in der A-Jugend, reist das Team um Trainer Maciej Dmytruszyński am Samstag und Sonntag, den 25. und 26. Mai, nach Hagen.
In der Heimspielstätte des Zweitligist VfL Eintracht Hagen, der Krollmann Arena (Sportpark Ischeland, Stadionstraße 22, 58097 Hagen) spielt die Gruppe A der Jugendbundesliga-Qualifikation aus Nordrhein-Westfalen.

In einer 4er Gruppe treffen die Dragons zuerst auf den ältesten Nachwuchs des Zweitligisten TuSEM Essen (Samstag, 25. Mai, 16:00 Uhr), der in der Bundesligaaufstiegsrunde im Handballverband Niederrhein den zweiten Platz belegt hatte.
Am Sonntag geht es dann schon früh weiter im Nachbarschaftsduell gegen den heimischen VfL Eintracht Hagen (26. Mai, 12:45 Uhr), der zusammen mit dem Letmather TV, der parallel in Gruppe B in Neuss spielt, sich souverän den ersten Platz in Westfalen am letzten Wochenende in Ahlen sichern konnte. Zusammen mit dem Nachwuchs aus Essen, gehört die Eintracht, die auch schon die letzten beiden Jahre in der höchsten Spielklasse der Jugend gespielt hatte, sicherlich zu den Favoriten der Gruppen.
Zum Abschluss des Wochenendes treffen die Dragons auf die DJK Unitas Haan (26. Mai, 16:30 Uhr), die hinter dem TuSEM Essen den dritten Platz im Handballverband Niederrhein belegt hatte.

In der Qualifikationsgruppe B stehen sich zeitgleich die Nachwuchsmannschaften des DJK Adler Königshof, des Letmather TV und der JSG HLZ Ahlen gegenüber.
Aus beiden Gruppen qualifiziert sich nur der Erstplatzierte direkt für einen Startplatz in der Jugendbundesliga. Die restlichen Mannschaften spielen in einem weiteren Turnier, am Wochenende des 2. und 3. Juni, einen weiteren Bundesligastartplatz aus. Die Ergebnisse aus den Gruppen A und B werden dahin übernommen.

In der starken Qualifikationsgruppe A starten die Dragons sicherlich als klarer Außenseiter in das Turnier. Im möglichen Folgeturnier wäre dann aber sicherlich, ähnlich wie in Minden und Ahlen zuvor, alles möglich.

In Hagen sind nun auch fast alle Spieler mit dabei. Neben den Langzeitverletzten Rick Hofmann und Pasquale Bulla, steht lediglich noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Rückraumspieler Pero Rohr, der eine Fußverletzung aus dem Turnier in Ahlen davontrug.

Zudem würde sich die Mannschaft über eine lautstarke Unterstützung aus dem Dragons Lager sehr freuen.
Wer den Dragons schon nicht live unterstützen kann, kann dafür im Liveticker die Daumen drücken auf sis-handball

SGSH Dragons: Hablowetz, van Asch – Börner, Henne, Jannack, Jung, Kahler, Kellotat, Linde, Micus, Pfaffenbach, Plischka, Rohr (?), Schnepper, Tent, Walch

2019-05-31T16:39:42+02:00