Mit positiven Erkenntnissen in die nächsten Partien

Die Saison der weiblichen C-jgd. startete bei den Mädels am 17.09 in Iserlohn gegen den SG Iserlohn-Sümmern.

Voller Euphorie, aber auch mit einer leichten Anspannung trat man den Mädels der SG Iserlohn-Sümmern entgegen. In der ersten 15 Minuten sah die Partie sehr vielversprechend aus. Keiner der beiden Teams wollten die Punkte abgeben und so ging es bis dato relative ausgeglichen voran.

Doch die konzentration schwand bei den Sgsh Mädels nach eine Team Time-Out der Iserlohnerinnen. Das Gegnerische Team konnte mit 12:8 Tore die erste Halbzeit für sich entscheiden!

Die 2. Halbzeit ging dann über 25min wesentlich konzentrierter von statten. Doch das Glück war nicht mit den SGSH Mädels und konnten nicht die letzten 10 min. der ersten Halbzeit wieder gut machen, trotz einer starken Alina Backhaus (Aushilfe) im Tor. Die zahlreich Bälle des gegnerischen Teams abwehren konnte!

So war dann ein Entstand von 21:16 geschaffen.

Backhaus (TW), Neumann, Schnepper, Schwabbauer (1), Schriever (2), Raillon (5), Boerner (7/3), Grieger, Spelsberg, Müller

2 Spieltag der weiblichen C-Jugend:

Zu Gast waren die Mädels vom TV Arnsberg

Ein Spiel mit viel Leidenschaft. Wie schon im ersten Spiel ein sehr ausgeglichenes Spiel, wo sich keiner ihren Punkte wegnehmen lassen wollten. Hier ging es mit 11:11 in die Halbzeit.

Trotz einer konzentrierten 1 Halbzeit lies auch hier kurz mal die Konzentration nach und so schafften die Arnsbergerinnen in den ersten 10min der 2 Halbzeit ein 4 Tore Vorsprung (14:18). Doch die Mädels der Sgsh hielten da gegen und konnten erstmals auf 19:19 (17. Spielminute) ausgleichen. Anstatt die letzten 8 Minuten taktisch auszuspielen und den Gegner weiter unter Druck zusetzten, bauten sich die Mädels ihre eigenen Stolperfallen und so konnte der Gegner das Spiel mit 20:22 für sich entscheiden.

Neumann (TW 1. Hz), Müller (TW 2. Hz), Schnepper (5), Schwabbauer, Schriever (4), Raillon, Boerner (11), Grieger, Backhaus, Ober, Spelsberg

„Trotz der ersten 2 Niederlagen hat man gesehen das die Mädels zurecht in die nächst höhere Liga gegangen sind (Kreisklasse -> Kreisliga). Die Mädels können trotz des Jung Jahrgangs gut mithalten und werden weiterhin alles dran setzen ihre ersten 2 Punkte einzufahren,“ so ein optimistisches Trainergespann Purschke/dolle

 

 

2017-09-29T22:18:20+02:00